Neues Spielzeug ausprobiert: Night Timelapse mit der GoPro

Zuletzt hat eine GoPro Hero 4 Silver den Weg zu mir gefunden. Nach den anfänglichen Spielereien wie der (erstmaligen) Verfilmung des Sommerurlaubs, Montage an diversen Fahrrädern usw., schaute ich mir die Funktionen der GoPro noch einmal genauer an. Neben dem Aufzeichnen von Videos und dem Schießen von Fotos bietet die GoPro außerdem verschiedene „Timelapse“-Modi um Zeitraffer-Aufnahmen zu erstellen.

Als ich letztens zufällig außerhalb von Berlin übernachtete, stellte ich die GoPro in den Garten und richtete sie auf den Nachthimmel. Als Aufnahmemodus stellte ich „Night Timelapse“ ein. Die GoPro schießt dann fortlaufend Fotos mit der vorgewählten Belichtungszeit (hier: zehn Sekunden).

Die Bilder lassen sich dann z. B. mit ffmpeg, Time Lapse Assembler oder ähnlichen Tools am Rechner in ein Video verwandeln. Das sieht dann im Ergebnis so aus:

Moonrise Timelapse auf Vimeo.

Für den ersten Versuch bin ich recht zufrieden. Nächstes Mal bekommt die GoPro dann eine externe Stromversorgung, damit sie nicht wieder schlapp macht, wenn’s gerade spannend wird (wie hier beim Mondaufgang). Außerdem vertragen die Einzelbilder durchaus eine höhere Belichtungszeit um mehr vom Sternenhimmel sichtbar zu machen. Das nächste Experiment wird es zeigen.

Veröffentlicht von

Marcus Jaschen

Ich bin selbstständiger Webentwickler und Systemadministrator und bin unter anderem für MTB-News.de, Europas größte Mountainbike-Website tätig. Meine freie Zeit verbringe ich mit Radsport und Fotografie.