Bilder von Remote laden in WordPress-Entwicklungsumgebung

Eben stolperte ich über einen Blogpost, in dem erklärt wird, wie man in WordPress die Bilder von einem anderen Host als dem aktuellen einbindet. Normalerweise geht WordPress davon aus, dass die hochgeladenen Medien auf dem aktuellen Host unterhalb von /wp-content/uploads/ zu finden sind.

Beispiel: Dieses Blog läuft auf https:/www.marcusjaschen.de/ und die hochgeladenen Bilder sind normalerweise irgendwo unterhalb von https:/www.marcusjaschen.de/wp-content/uploads/ zu finden.

Holt man sich jetzt die WordPress-Installation in eine Entwicklungsumgebung, möchte man unter Umständen nicht alle Bilder und Medien mitkopieren, denn das können je nach Website schnell einige Gigabytes werden. Die Medien sollen aber natürlich trotzdem angezeigt werden.

Der erwähnte Blogpost beschreibt eine Lösung, die darauf beruht, die Basis-URL für das Uploads-Verzeichnis über eine versteckte Config-Option in WordPress zu ändern. WordPress schreibt dann automatisch alle Medien-URLs um, so dass der Browser diese von ihrer originalen Position lädt (oder aus einem CDN).

Diese Config-Option war mir bis eben unbekannt. Ich habe das Problem bisher auf eine andere Art und Weise gelöst. In meinen nginx-Konfigurationen habe ich jeweils eine Rewrite-Regel, die einfach die Requests umschreibt:

location /wp-content/uploads/ {
    rewrite ^(/wp-content/uploads/.*)$ https://www.marcusjaschen.de/$1 last;
}

Der beobachtete Effekt ist bei beiden Lösungen identisch.

Veröffentlicht von

Marcus Jaschen

Ich bin selbstständiger Webentwickler und Systemadministrator und bin unter anderem für MTB-News.de, Europas größte Mountainbike-Website tätig. Meine freie Zeit verbringe ich mit Radsport und Fotografie.