Jahresrückblick 2021 - März

Weiter geht’s mit dem dritten Teil meines kleinen Jahresrückblicks für 2021. Ich gehe hier monatsweise durch das abgelaufene Jahr, die früheren Artikel können hier nachgelesen werden: Jahresrückblick 2021.

Ich habe folgende Themen aus meinem Logbuch herausgesucht:

Arbeit mit Holz

Ich habe im März viele (Feier-)Abende in der Werkstatt verbracht und geübt, geübt und noch mehr geübt.

Was geübt? Das Herstellen von Schwalbenschwanzverbindungen.

Grundlagen sind genaues Anzeichnen, exaktes Sägen sowie sauberes Ausstemmen.

Hier stellte sich erfreulicherweise schon nach vergleichsweise kurzer Zeit ein sichtbarer Fortschritt ein. Ich habe es immerhin geschafft, kleine Aufbewahrungskisten und Schubladen zu bauen, die immerhin fast ein gesamtes Billy-Regal füllen. Die Qualität der Verbindungen wurde dabei immer besser, sie waren am Ende fast schon ansehlich.

zinken
◎ Nach und nach passen die Verbindungen immer besser. Sogar mit Fichte machen sie etwas her.

Zum Anzeichnen der Zinken habe ich mir eine kleine Schablone erst aus Eiche und dann noch mal eine aus Walnuss gebaut – auch das war eine schöne Fingerübung mit der Säge.

Ein weiteres kleines Projekt war ein Shooting Board. Das ist mir ganz gut gelungen, ich habe aber nicht drauf geachtet, dass ich die die Anleitung vor dem Bauen hätte horizontal spiegeln müssen: jetzt habe ich als Linkshänder ein Shooting Board bei dem der Hobel auf der rechten Seite geschoben wird. Naja, funktionieren tut’s trotzdem einwandfrei.

werkzeug
◎ In der Werkstatt

Ansonsten gab’s einen neuen Hobel für die Werkstatt: einen Juuma No. 5 Bankhobel. Ganz feines Teil, ich habe ihn die kommenden Monate sehr zu schätzen gelernt.

Gartenarbeit I: Versenkregner

Im vergangenen Jahr habe ich für die größeren Flächen im Garten Versenkregner eingebaut. Wir waren überaus zufrieden mit dem Ergebnis und der Zeitersparnis, sodass ich im März (und noch mal im April) diesen Jahres zehn weitere Versenkregner verlegt habe. Wir können damit über 90 % der Rasenfläche abdecken, was eine enorme Zeitersparnis bedeutet.

Leider ist das Brunnenwasser hier in der Gegend sehr eisenhaltig, sodass bei der Positionierung der Regner besonders aufgepasst werden muss: das Wasser darf nicht auf Hauswand, Terasse, Pflastersteine usw. kommen, da hier sonst schon nach wenigen Tagen rostbraune Verfärbungen auftreten, die man schwer wieder entfernt bekommt. So wird immer etwas manuelles Gießen an den Rändern der Rasenflächen übrig bleiben …

Gartenarbeit II: Kompost-Silo

Wir konnten den gesiebten Kompost nicht komplett benutzen, sodass eine Aufbewahrungsmöglichkeit für rund 400 Liter Kompost gesucht war. Ich habe diese kurzerhand selbst gebaut, dabei auf einen einheitlichen Konstrusktionsstil zum anderen Kompost-Silo und zum Hochbeet/Brunnenhaus geachtet.

Open Source-Projekte

Im März habe ich einige meiner Open Source Projekte mal wieder etwas aufpoliert. Hauptsächlich standen Updates auf PHP 8 auf dem Plan (ja ja, ich weiß, 5 Monate zu spät …).

Außerdem habe ich bei allen Projekten die CI-Tasks für Unit-Tests und statische Analyse von Travis-CI auf Github Actions umgestellt.

Ich habe die Liste der aktualisierten Projekte in einem eigenen Blogpost aufgeführt: Open Source 2021 Q1

bikerouter.de Backend-Tuning

Nachdem bikerouter.de auf einen eigenen Server umgezogen ist, habe ich das Verhalten beobachtet und anschließend einige Parameter für das Java-Backend und den nginx-Proxy angepasst (heute würde man wohl meist „optimiert“ sagen).

Meine erste Begegenung mit einem GIS

Mit QGIS habe ich meine ersten Erfahrungen in einem GIS gemacht – und es war sehr spannend.

Ich hatte hier eine PostGIS-Datenbank der OpenStreetMap-Daten von ganz Deutschland zu liegen (mehr dazu im kommenden Rückblick-Artikel für April) und habe da einfach mal mit QGIS reingeschaut. Es lassen sich sehr spannende Dinge herausfinden, wenn man nur weiß, wonach man sucht.

QGIS
◎ Wege in Brandenburg, welche „Hauptstraße“ (blau) oder „Dorfstraße“ (braun) heißen.

Der Tweet dazu

Und selbst ohne umfangreichen Datensatz taugt QGIS als perfekter Browser für allerlei WMS-Dienste.

Kulinarisches Europa

Im März waren wir – zumindest was das Essen angeht – in diesen Ländern zu Gast:

  • Schweiz – En guete!🇨🇭
    • Käsefondue
    • Bratwürstl und Rösti
    • Walliser Nusskuchen
  • Frankreich – Bon appétit! 🇫🇷
    • Apfel-Zwiebel-Kuchen (Tarte aux pommes et l’échalotes)
    • Kirsch-Pfannkuchen (Clafoutis aux cerises)
    • Hahn in Wein geschmort (Coq au vin de Bourgogne)
  • Luxemburg – Gudden Appetit! 🇱🇺
    • Zwiebelsuppe (Ennenzopp)
    • Forelle mit Rieslingsoße und Kartoffeln (Frell am Riesling mat Grompere)
  • Ukraine – Xороший апетит! 🇺🇦
    • Maisgries mit Speck und Zwiebeln (Banosch)
    • mit Kohl gefüllte Teigtaschen (Wareniki)