BRouter-Web – Instanz zur freien Benutzung / Tipps und Tricks

Die letzten Jahre nutze ich zur Bike-Routenplanung fast ausschließlich den BRouter – ein Bekannter hat freundlicherweise eine Instanz eingerichtet und immer fleißig up-to-date gehalten.

Über die Osterfeiertage habe ich etwas Freizeit genutzt und selbst mal geschaut, wie man eine BRouter-Instanz aufsetzt. Das war alles überhaupt nicht schwer und funktioniert wunderbar.

Die Instanz ist jetzt zur allgemeinen Benutzung freigegeben – wer möchte, kann seine Bike-Routen damit planen.

Adresse: brouter.m11n.de (funktioniert auch wunderbar auf Mobiltelefonen)

Karte und Kartendaten © OpenStreetMap Contributors

Tipps zum Umgang mit BRouter-Web

  • Der Link in der Adresszeile des Browsers entspricht immer der aktuell geplanten Route – man kann ihn einfach als Bookmark abspeichern oder weiterschicken.
  • Links oben können verschiedene Profile (Trekking, Mountainbike, Rennrad usw.) ausgewählt werden. Außerdem werden zu jeder Route drei Alternativen geplant, welche ebenfalls in diesem Menü ausgewählt werden können.
  • Rundkurse können geplant werden, indem man den letzten Punkt ein kleines Stück neben dem Startpunkt setzt (Aufpassen: klickt man genau auf den Startpunkt, wird dieser wieder gelöscht)
  • Die Profile können direkt in BRouter angepasst werden (andere Gewichtung für bestimmte Straßentypen usw.) – nach dem Klick auf „Upload“ werden diese dann auch sofort zum Routing benutzt. Achtung: die geänderten Profile sind nicht dauerhaft verfügbar. Man sollte sich diese bei Bedarf herauskopieren und beim nächsten Mal wieder einfügen.
  • Rechts oben auf der Karte kann man verschiedene Kartendarstellungen auswählen (OpenStreetMap Mapnik-Style, OpenTopoMap uvm.)
  • Ebenfalls rechts oben gibt es einen Button mit einem Tabellen-Icon, welcher für jeden einzelnen Routenabschnitt Details zu Wegbeschaffenheit usw. anzeigt.
  • Unten rechts gibt es einen Schalter, mit dem man sich das Höhenprofil anzeigen lassen kann. Fährt man mit dem Mauspfeil über das Höhenprofil sieht man die entsprechende Stelle oben in der Kartenansicht.
  • Über den Link „Load“ kann man GPX-Tracks in den BRouter laden
  • VeloViewer Explorer Max Square Fans aufgepasst: Die .kml-Datei von VeloViewer lässt sich einfach über die „Load“-Funktion in den BRouter importieren – leichter kann man das Planen neuer Routen zum „Wegkacheln“ kaum haben (genau beschrieben hier: BRouter und das Explorer Max Square
  • „Export“ erstellt die Route in verschiedenen Formaten, welche sich dann z. B. in Garmin Connect importieren lassen um sie dann auf das GPS-Gerät zu laden.
  • Möchte man bestimmte Bereiche für eine Route ausschließen (z. B. eine Straße mit schlechtem Belag), kann man sogenannte „No-Go-Areas“ definieren. Dabei handelt es sich um Kreise, durch welche der BRouter keine Route legen wird. Auch diese Bereich werden im Link in der Adresszeile des Browsers hinterlegt – man kann sich also bekannte Stellen in der Umgebung einmal als No-Go-Areas anlegen und dann ein Bookmark abspeichern und startet dann das Routing immer mit einer vorgegebenen Liste von gesperrten Bereichen.
„No-Go-Area“: BRouter findet eine Route um den gesperrten Bereich herum (in diesem Beispiel: Kopfsteinpflaster); Karte und Kartendaten © OpenStreetMap Contributors

Haustiere 2020: Rotfuchs [3. Update]

Wir haben Haustiernachwuchs. Ja, hier auf dem Grundstück. Not sure if win.

zum Update 2020-04-20 ↓
zum Update 2020-04-21 ↓
zum Update 2020-04-22 ↓
zum Update 2020-04-26
zum Update 2020-04-29

Bei Tageslicht lassen sich die Welpen noch nicht blicken, die Alten dagegen sind ständig bei der Futtersuche zu beobachten (16. April 2020).

18. April 2020: Die sieben Racker haben jetzt täglich Ausgang:

Die Alte steht natürlich immer daneben und versucht die Kleinen irgendwie dicht beieinander zu halten – was ihr meist nicht leicht fällt:

Die ersten Ausflüge in die „Wildnis“ wurden auch schon absolviert. Hier bei der Rückkehr:

Die Mutter passt immer auf:

Zum Feierabend gab es dann auch Verpflegung. Irgendwer hier in der Nachbarschaft besitzt jetzt mindestens zwei Hühner weniger.

Der Kadaver wurde von der Fähe mit Erde bedeckt, bevor die Welpen sich daran zu schaffen machen. Der genaue Grund für das „Einbuddeln” ist uns noch nicht klar.

Die Kleinen sind mit Fressen beschäftigt, was der Alten endlich mal einen Moment für sich beschert.

Update 2020-04-19

Update 2020-04-21

Update 2020-04-22

Walnuss-Bohlen

Ich besitze jetzt den einen oder anderen Zentner Bohlen aus Walnussholz. Nun heißt es nur noch fünf Jahre warten, bis sie halbwegs durchgetrocknet sind – genügend Zeit um mir zu überlegen, was ich daraus so alles bauen werde :-)

Firefox Multi-Account Containers – mit Containerise jetzt endlich perfekt

Firefox bietet mit der Extension „Firefox Multi-Account Containers“ die Möglichkeit, getrennte Profile für verschiedene Websites zu nutzen. Ich habe so z. B. einen Container „WordPress“, mit dem ich in diversen WordPress-Sites immer eingeloggt unterwegs bin. Surfe ich mit dem Standardprofil bin ich nicht eingeloggt und sehe die Seiten so wie jede andere Besucherin. Weitere Container gibt es für die diversen sozialen Netzwerke, in welche ich so mit verschiendenen Accounts gleichzeitig angemeldet sein kann.

Man kann die Extension so konfigurieren, dass Adressen einer Domain immer in einem bestimmten Container geöffnet werden (z. B. startet ein Aufruf von drive.google.com immer im Google-Container). Leider lässt sich so nicht zwischen Leserin und Redakteurin in einem WordPress-Blog unterscheiden, da diese normalerweise immer auf der selben Domain laufen.

Die Abhilfe kommt mit einem weiteren Firefox-Addon: „Containerise“.

Hier kann man jetzt die Zuordnung über die gesamte URL festlegen, inklusive des Pfad-Anteils.

Ein simpler regulärer Ausdruck (@/wp-admin) matched die WordPress-Admin-URL öffnet jetzt alle WordPress-Admin-Bereiche immer im „WordPress“-Container. Großartig!

BRouter und das Explorer Max Square

Man lernt nie aus. Eben habe ich herausgefunden, dass sich die KML-Datei der noch nicht erledigten Kartenkacheln für das Explorer Max Square in die BRouter Webapp laden lässt. Die Routenplanung wird dadurch ein ganzes Stück leichter!

Die KML-Datei lässt sich bei VeloViewer direkt auf der „Summary“-Seite exportieren.

Alle blau eingerahmten Kacheln sind im folgenden Beispiel noch auf der ToDo-Liste:

Karte und Kartendaten © OpenStreetMap Contributors

Die Gesamtansicht ist auch spannend anzuschauen:

Karte und Kartendaten © OpenStreetMap Contributors

Infografik: Rad fahren in 2018

Schon traditionell (2015, 2016, 2017) gibt’s auf veloviewer.com auch für 2018 wieder eine Infografik, welche die vergangene Radfahr-Saison schön zusammenfasst. Wie immer gab es für mich keine Überraschungen – ich wäre zwar wie immer gerne mehr gefahren, der trockene Sommer und der neu angelegte Garten mit seinem Durst sorgten dafür, dass ich die Abende oft mit dem Schlauch in der Hand auf dem Rasen verbrachte statt auf dem Bike.

Zum Vergleich die Grafiken aus 2017, 2016 und 2015: