Audio-Podcasts mit ffmpeg für Youtube aufbereiten

Unser MTB-News.de-Podcast „Pokal oder Spital“ ist seit Neuestem auch in einer Youtube-Playlist verfügbar. Da bei Youtube das Hochladen von Audio-Dateien nicht möglich ist, musste ich die Episoden vor dem Upload in ein Video wandeln. Dieses zeigt über die gesamte Länge einer Episode ein konstantes Bild (nämlich unser Podcast-Logo).

Mit ffmpeg lässt sich ein Audio-File sehr einfach in eine Video-Datei wandeln:

ffmpeg -r 1 -loop 1 \
-i IMAGE.png \
-i AUDIO.m4a \
-acodec copy -r 1 -shortest -vf scale=1280:720 \
VIDEO.m4v

Es fällt dann ein 720p-Video aus ffmpeg heraus, welches sich problemlos bei Youtube hochladen lässt. Mit einer for-Schleife und ein bisschen basename hier und da kann man so ganz leicht einen ganzen Haufen Episoden konvertieren.

Es ist nicht alles schlecht …

Ich habe heute Mittag ein Problem mit einem von mir administrierten Mail-Server bemerkt: E-Mails an @t-online.de-Adressen wurden vom MX der Telekom abgelehnt:

May 12 23:10:16 mail postfix/smtp[28809]: 5D43______: to=<__________@t-online.de>, relay=mx03.t-online.de[194.25.134.73]:25, delay=0.68, delays=0.01/0/0.15/0.52, dsn=5.7.0, status=bounced (host mx03.t-online.de[194.25.134.73] said: 550-5.7.0 Message considered as spam or virus, rejected 550-5.7.0 Your IP: REDACTED 550-5.7.0 Mailhost: mailin66.aul.t-online.de 550-5.7.0 Timestamp: 2018-05-12T21:10:16Z 550-5.7.0 Expurgate-ID: 149288::1526159415-000008E9-__________/22/str=0001.0A0C0207.__________.004F,ss=4,sh,re=0.000,recu=0.000,reip=0.000,cl=4,cld=1,fgs=8 550-5.7.0 Authenticator: 7CA89C7B9FBC64DF8DC8D3__________D8AD374D45E6A6DCE9EE795A15B6B7E__________ 550-5.7.0 550-5.7.0 Your message has been rejected due to spam or virus classification. 550-5.7.0 If you feel this is inapplicable, please report the above error codes 550-5.7.0 back to FPR@RX.T-ONLINE.DE to help us fix possible misclassification. 550-5.7.0 We apologize for any inconvenience and thank you for your assistance! 550-5.7.0 550-5.7.0 Die Annahme Ihrer Nachricht wurde abgelehnt, da sie als Spam oder 550-5.7.0 Virus eingestuft wurde. Sollten Sie dies als unzutreffend ansehen, 550-5.7.0 senden Sie bitte obige Fehlercodes an FPR@RX.T-ONLINE.DE, damit wir 550-5.7.0 die Klassifizierung untersuchen koennen. Wir entschuldigen uns fuer 550 5.7.0 etwaige Unannehmlichkeiten und bedanken uns fuer Ihre Unterstuetzung! (in reply to end of DATA command))

Ich habe dann eine kurze Mail mit der Bitte um Prüfung an die angegebene Adresse geschickt. Aus der Erfahrung hegte ich keine große Hoffnung auf eine baldige oder mich gar positiv stimmende Antwort.

Umso erstaunter war ich, als nicht mal eine Stunde später (Sonntag mittags!) die Rückmeldung kam, dass die Filter angepasst wurden und die Mails jetzt wieder angenommen würden (was auch den Tatsachen entspricht). Ich war und bin immer noch beeindruckt.

Tweet des Tages

@blume_bob sagt:

Die DSGVO ist der extrem erfolgreiche Versuch, die Effizienz von BER und Elbphilharmonie ins Netz zu übertragen. Und auch für die anstehenden Kosten kann man wohl ähnlich guter Dinge sein.

Winterpokal-Projekt: Town Fondo

Für den MTB-News.de- und Rennrad-News.de-Winterpokal habe ich vor einiger Zeit schon mal eine ganz spezielle Runde zusammengestellt und abgefahren.

Für den vergangenen Winterpokal hatte ich erneut eine Idee und konnte diese gerade noch so vor dem Ende der Saison umsetzen: Hier im Ort einmal alle Straßen mit dem Rad abfahren.

Die Idee klingt erstmal recht simpel, im Detail versteckt sich dann aber doch das eine oder andere Teufelchen.

Das Problem, welches gelöst werden musste: eine Route zu finden, die mich über alle Straßen in unserem Ort führt, dabei aber über möglichst wenige Wege mehrfach enthält. Alle einschlägigen Router-Web-Apps bieten nur das Routing von A nach B mit vielleicht ein paar Via-Punkten, worin ich nicht die optimale Lösung des Problems vermutete.

Mein erster Impuls: schnell selbst einen Algorithmus implementieren:

„Ist ja nur ein Graph, auf dem man alle Kanten mindestens einmal und möglichst auch genau nur einmal abfahren muss!“

Bei der Zusammenstellung der notwendigen Schritte zur Umsetzung zeigte sich aber schnell, dass der Aufwand nicht trivial sein würde.

Ich versuchte dann einfach mal, die Strecke manuell mit den bekannten Web-Apps für’s Routing zusammenzuklicken. Mit vielen, vielen Via-Punkten gelang es mir im BRouter (Danke an Sascha für das Bereitstellen einer Installation der aktuellen master-Version!) dann doch recht gut. Hier und da fehlte ein kleines Segment einer Straße, dafür kamen andere Teile dann doch mehrfach vor.

Am Ende war außer Via-Punkten nicht mehr viel zu sehen, aber die Route stand!

„Town Fondo” im BRouter (Karte: © OpenStreetMap contributors)

Die geplante Route hatte eine Länge von gut 107 Kilometern – mit Kaffeepause zwischendurch (natürlich zu Hause) stoppte die Aufzeichnung schlussendlich bei etwas über 114 Kilometern:

„Town Fondo” – die tatsächlich gefahrene Strecke (Karte: © OpenStreetMap contributors)

Bei relive.cc gibt es die Runde als Video zu sehen.

Die ganze Sache hat auf jeden Fall großen Spaß gemacht! Allerdings hätte eine algorithmische Bestimmung der Route den Nerd-Faktor dann doch noch mal deutlich erhöhen können. Vielleicht ergibt sich da ja im nächsten Winterpokal mal eine Gelegenheit … ;-)

Infografik: Rad fahren in 2017

Wie auch im letzten und im vorletzten Jahr gibt’s auf veloviewer.com wieder eine Infografik, welche die vergangene Radfahr-Saison schön zusammenfasst. Für mich gab’s keine Überraschungen, nachdem die ersten beiden Monate für mich mehr oder weniger komplett radsportfrei waren und ich erst ab März wieder in die Pedalen getreten habe.

Ah ja, 2017 habe ich mir noch ein neues Avatar-Foto bei Strava spendiert :-)

Zum Vergleich die 2016er und 2015er Grafiken: