Herbstanfang – kurz in den Spreewald

Freundliche 20 Grad Celsius und Sonnenschein – schöner kann ein Herbstanfang eigentlich nicht sein. Grund genug, mal wieder das Rad zu besteigen und auf Erkundungstour zu gehen. Nebenbei ließen sich gleich auch noch ein paar Kacheln für das „Explorer Max Square“ einsammeln.

Die Tour:

Bestensee – Groß Köris – Schwerin – Forsthaus Buschmeierei – Halbe – Oderin – Wehlaberg – Cargolifter/Tropical Islands – Forsthaus Meierei – Hartmannsdorf – Lübben

Explorer Max Square 2019-09-21
Kartendaten: © OpenStreetMap contributors

Alles zusammen 70 km, ein guter Teil davon bestand aus schönen Gravelwegen, es gab auch etwas Asphalt und außerdem einen nicht unerheblichen Anteil an lockerem Sand. Zuckersand, wie wir hier in Brandenburg sagen. Folglich war auch diese Fahrt anstrengender als vermutet.

Die Tour bei Strava.

Unterwegs auf Erkundungstour

Es war mal wieder an der Zeit einige Kacheln für mein „Explorer Max Square“ zu sammeln. Dieses verharrt seit einer Weile bei einer Kantenlänge von 28 Kacheln und soll nach Möglichkeit bald die 30×30 erreichen.

Grober Verlauf der Tour: Grünheide – Alt-Rüdersdorf – Herzfelde – Lichtenow – Zinndorf – ehem. Nachrichtenregiment 14 – Hoppegarten – Kienbaum – Kagel – Grünheide

Besonderheiten: Sand. Sand. Sand. Die Trockenheit hat den Wegen derart zu schaffen gemacht, dass diese über weite Strecken mit dem Crosser kaum fahrbar waren. Entsprechend waren dies die anstrengendsten knapp 60 Kilometer seit langer Zeit. Dieses Fazit kommt mir irgendwie bekannt vor.

Die Tour bei Strava.

Aktuell sieht das Explorer Max Square (genaugenommen sind es derer vier) aus:

Kartendaten: © OpenStreetMap contributors

25×25 → 27×27

Nach nur einer Woche geht’s Schlag auf Schlag weiter mit dem Einsammeln von Kartenkacheln und dem Bilden eines möglichst großen Quadrats aus eben jenen. Die heutigen nur gut 50 Kilometer erhöhten das Quadrat von 25×25 Kacheln auf 27×27, waren aber die anstrengendsten 50 Kilometer seit sehr langer Zeit.

So viel Zuckersand wie ich heute durchqueren musste, habe ich lange nicht mehr gesehen – und das obwohl ich als Brandenburger ja einiges gewohnt bin. Die Wahl auf den Crosser als Weggefährt war definitiv falsch und wird beim nächsten Besuch in der Gegend auf jeden Fall auf das Mountainbike fallen.

25×25 → 27×27 (Kartendaten: © OpenStreetMap contributors)

Ausblick vom Aussichtsturm auf dem Gipsberg bei Sperenberg

VeloViewer Explorer Max Square – Radsport trifft Nerdsport

Das Hochladen und Herumzeigen der eigenen Radsport-Aktivitäten auf Strava macht zwar auch nach Jahren immer noch Spaß – wirklich beeindruckend wird es aber, wenn man sich anschaut, was VeloViewer dann mit den gesammelten Daten macht. VeloViewer erstellt und präsentiert unfassbar viele statistische Auswertungen der eigenen Radsport-Historie und führt dabei einige bisher nicht dagewesene Metriken ein. Ein Beispiel ist der Explorer Score und das Explorer Max Square:

The Explorer score is the total number of zoom level 14 map tiles you’ve passed through divided by the distance traveled rewarding those that like to visit new places, roads and trails.

Kleiner Exkurs: ein „Zoom Level 14 Map Tile“ ist eine Kartenkachel, wie sie z. B. auf der Website von OpenStreetMap zum Einsatz kommt. Es handelt sich um eine quadratische Grafik in den Abmessungen 256×256 Pixeln. Am Äquator entspricht 1 Pixel in der Zoomstufe 14 einer Länge von 9,547 m. In unseren Breitengraden (~52,5 °N) ergibt sich dann eine Kantenlänge einer Kachel von:

256 × 9,547 m × cos(52,5 °) = 1.488 m

Färbt man nun alle Kacheln ein, über die man bereits mit dem Rad gefahren ist, sieht das dann zum Beispiel so aus:

Explorer-Score 12×12 (Kartendaten: © OpenStreetMap contributors)

Auf der Karte sind mehrere blau umrandete, sich überlappende 12×12 Kacheln große Quadrate zu sehen. Jedes dieser Quadrate ist ein Explorer Max Square und besteht ausschließlich aus Kacheln, die man bereits besucht hat. Leicht zu erkennen ist die eine Kartenkachel südlich von Burig (nah der Bildmitte), welche die Bildung eines größeren Explorer-Quadrats verhindert. Die Lösung ist relativ einfach: Auf’s Rad setzen und einmal genau über diese Kachel fahren.

Et voilà:

… 17×17 :-) (Kartendaten: © OpenStreetMap contributors)

Die Explorer Max Square-Rekordhalter spielen in einer ganz anderen Liga und werden in einem Blogbeitrag bei VeloViewer gewürdigt.