VW Touran 1.6 FSI: Benzinverbrauch über sieben Jahre

In einer Großstadt wie hier in Berlin gehört ein Auto definitiv zum weniger sinnvollen Besitzstand. Sofern man seinen Arbeitsalltag ebenfalls innerhalb der Stadtgrenzen verbringt, gibt meiner Meinung nach keinen validen Grund, das Kraftfahrzeug für das tägliche Hin und Her zu benutzen. Wenn dann zusätzlich der ÖPNV in einer Haltestellen- und Taktdichte wie in Berlin zur Verfügung steht, gehen einem auch die letzten Argumente für das Fahren im motorisierten Individualverkehr aus. Mal abgesehen davon, dass es ja auch andere Transportmittel wie z. B. das Fahrrad gibt.

Trotzdem gehört hier zum Haushalt seit nunmehr über sieben Jahren ein VW Touran der ersten Generation mit 1.6 FSI-Motor (85 kW) und 6-Gang-Schaltgetriebe. Tatsächlich wird das Fahrzeug auch hin und wieder bewegt. Meist handelt es sich Touren welche die Stadtgrenzen deutlich hinter sich lassen. Diese wechseln sich ab mit Zeiten längeren Stillstands – im Winter war durchaus auch schon mal die Batterie leer nachdem das Auto mal wieder einige Wochen Wurzeln geschlagen hat.

Ich habe seit der ersten Tankfüllung Buch geführt und Datum, Kilometerstand, Benzinmenge und Preis notiert. Die iOS-App FillPro (auf Deutsch eingestellten Geräten heißt sie TankPro) leistet hier bis heute gute Dienste, auch wenn sie seit Anfang 2015 schon nicht mehr im App Store zu finden ist.

Ich habe letztens mal die Daten aus FillPro exportiert und in ein Numbers-Spreadsheet übernommen. Nachfolgend habe ich meine Erkenntnisse kurz zusammengefasst.

Seit Juli 2009 hat der Touran 142 Tankfüllungen bekommen, dabei wurden 5.602,44 Liter Super getankt.

Insgesamt hat der Spaß 8.210,52 Euro gekostet, was einen durchschnittlichen Preis von 1,46 Euro pro Liter Super ergibt.

Mit dieser Benzinmenge ist das Auto bisher 71.165 Kilometer gefahren – das entspricht einem durchschnittlichen Verbrauch von 7,8 Liter pro 100 Kilometer. Die Verbrauchswerte schwanken relativ stark zwischen 5,74 Liter pro 100 Kilometer und 10,11 Liter pro 100 Kilometer. Den Haupteinfluss hat hierbei der Fahrer. Ich selbst habe es fast nie geschafft, über 9 Liter pro 100 Kilometer zu verbrauchen. Sobald das Auto aber mal verliehen war, sprangen die Werte fast immer deutlich nach oben.

2016 ist übrigens bisher das preiswerteste Jahr für die Benzinbeschaffung: 1,29 Euro kostete der Liter Super durchschnittlich. 2012 war mit 1,64 Euro pro Liter deutlich teurer. Die Extremwerte einzelner Tankfüllungen liegen bei 1,73 Euro pro Liter und 1,18 Euro pro Liter.

Nachfolgend habe ich noch mal alle 142 Tankfüllungen in zwei Diagramme komprimiert. Zu sehen sind die Entwicklung des Benzinpreises und des durchschnittlichen Verbrauchs:

Benzinpreis

Verbrauch

Veröffentlicht von

Marcus Jaschen

Ich bin selbstständiger Webentwickler und Systemadministrator und bin unter anderem für MTB-News.de, Europas größte Mountainbike-Website tätig. Meine freie Zeit verbringe ich mit Radsport und Fotografie.